¬ Überspannungsschutz

 

Überspannungen können durch Blitzeinschläge in der Nähe ausgelöst werden. Durch kapazitive und induktive Wirkungen der Blitze (LEMP - lightning electromagnetic pulse) werden in Leiterschleifen in der Umgebung von ca. 200 Metern unzulässige Spannungen abgeleitet. Bis ca. 2.000 m können durch Erdwiderstand noch gefährlich hohe Potentialdifferenzen auftreten. Aber auch durch Schaltvorgänge im Mittelspannungsnetz oder im eigenen Hausnetz können unzulässige Überspannungen auftreten. So treten in Leitungen neben Leuchtstoffröhren oder beim Einschalten von Lüftermotoren Schaltüberspannungen von bis zu 20.000 Volt auf.

Anlagenteile, die eine besondere Gefährdung darstellen sollten geschützt werden. So sind Außenantennen, Datenleitungen und Leitungen in der Nähe von hohen Energieübertragungen besonders gefährdet. Systeme die besonders teuer in der Anschaffung sind, sollten immer gegen Überspannung gesichert werden. Unabhängig von Preis und Gefährdung sollten Systeme, deren Funktion von besonderer Bedeutung ist, gesichert werden. Komponenten, die das Kerngeschäft von Unternehmen bilden oder auch die Telefonanlage, die im Falle eines Ausfalls das tägliche Geschäft behindern.
Beim Überspannungsschutz achten wir darauf, dass alle Zugänge zu Ihrem System abgesichert werden. Neben der Stromversorgung wird immer die Netzanbindung mit in die Betrachtung einbezogen.

Suche
 
Bose Produkte Verkauf
Verleih von Elektroartikeln
Kundendienst Elektro Strümpell
© 2007 Elektro Strümpell, 23669 Timmendorfer Strand